Die Kegel-Abteilung

Das Bezirksliga-Team der Wernauer Kegler: (hinten v.li.) Klaus Thon, Heiner Baumann, Fritz Warncke. (Vorne v.li.) Markus Kraft, Michael Thon, Luigi Elia

Die WSF-Kegler trainieren jeden Donnerstag ab 16 Uhr im Clubhaus. Wer Interesse am Leistungs- oder Hobbykegeln hat, bekommt alle Infos bei Abteilungsleiter Josef Guilliard, Telefon 07153/36788 oder beim Vorsitzenden Klaus Thon (0171/4670355).

Geschichte der Kegel-Abteilung

Die Kegel-Abteilung der Wernauer Sportfreunde wurde im Juni 1974 gegründet. Erster Abteilungsleiter war Erwin Mazur (bis 1992). Zunächst wurde im Kegelzentrum Esslingen-Zell gespielt, ehe die Sportfreunde 1975 im WSF-Clubhaus die beiden Asphaltbahnen fertiggestellt hatten.

Bereits 1977 holten die Kegler in der B-Klasse die erste Meisterschaft nach Wernau. 1979 gelang sogar der Aufstieg in die Bezirksliga mit Spielern wie Werner Höllering, Tibor Schäffer und Eberhard Schierwagen.

Mit der Erweiterung des Clubhauses 1990 wurden vier neue Kegelbahnen geschaffen. Die Abteilung erlebte einen Aufschwung und meldete immer mehr Mannschaften für den Spielbetrieb an. 1998 gab es sogar zwei Damen-Teams: im ersten spielten u.a. Ulrike Elsner, Anni und Birgit Luick sowie Monika Hartmann. In der zweiten Mannschaft gingen u.a. Margot Bohm, Sieglinde Schönberger und Hedwig Guilliard an den Start.

Dazu gab es eine Herren- und eine Seniorenmannschaft mit Spielern wie Frank Penndorf, Ernst Folk und Benno Landshammer.

Mitte der 2000er Jahre ließ die Begeisterung fürs Kegeln nach. Zwar wurden die vier neuen Bahnen vielfach von Hobbykeglern gebucht, der Wettkampfsport rückte aber in den Hintergrund. Zunächst mussten die Damen-Mannschaften abgemeldet werden, danach geschah dasselbe mit den Senioren. Im Jahr 2022 muss der Württembergergische Kegler- und Bowlingverband auf die Wernauer Sportfreunde aber nicht verzichten. Die letzte verbliebene Herrenmannschaft geht in der 2. Bezirksliga Mittlerer Neckar auf Punktejagd.

Etat über 180.000 Euro verabschiedet

Etat über 180.000 Euro verabschiedet

Der Vereinsausschuss hat den Haushaltsplan der Wernauer Sportfreunde fürs Jahr 2022 einstimmig verabschiedet. Der Etat umfasst 180 000 Euro. Größter Einnahme-Posten ist die Tennishallen-Miete mit 45 000 Euro. Daneben sind Zuschüsse (38 000 Euro) und Pächter-Zahlungen (25 000 Euro) zu erwarten. Die Mitgliedsbeiträge belaufen sich auf zirka 15 000 Euro.

mehr lesen