WSF fordern nur Umbenennung des TSV

Zum 125-jährigen Jubiläum haben die Wernauer Sportfreunde eine Festschrift herausgebracht. Im Juni wurden 1000 Stück gedruckt, davon sind noch 200 übrig.

Auf 44 Seiten haben Hagen Stegmüller und Uli Blattner alles Wesentliche zusammengestellt: von der Gründung des TV Pfauhausen am 18. Juli 1898 bis zum Neustart der Fußball-Abteilung im Jahr 2023. Nach den drei Grußworten von Vereins-Chef Klaus Thon, Bürgermeister Armin Elbl und WLSB-Präsident Andreas Felchle folgen 22 Meilensteine in der Geschichte der Wernauer Sportfreunde. Dazu zählt 1960 das 1. Wernauer Handball-Jugendturnier des TV Wernau, das sich zum größten seiner Art in Deutschland entwickelte. Ein weiterer Meilenstein: der Bau der Tennishalle 1997.

Die Liste der Vereinsvorsitzenden umfasst acht Namen seit Gründung der Wernauer Sportfreunde im Jahr 1970. Die Vorgängervereine TV Wernau und Sportvereinigung Wernau wurden von sechs beziehungsweise acht Persönlichkeiten geführt. Das Heft enthält zudem Geschichtliches und Informatives zu den  WSF-Abteilungen Fußball, Tennis, Tischtennis, Leichtathletik, Kegeln und Darts. Auch das Deutsche Sportabzeichen, das die WSF seit den 60er Jahren anbieten, wird vorgestellt. Neun Fotoseiten geben Eindrücke aus 125 Jahren WSF.

Die Sportfreunde danken herzlich ihren 18 Werbepartnern, die zum Gelingen des Hefts beigetragen haben. Die kostenlose Festbroschüre liegt in einigen Betrieben und im Rathaus aus. Wer keine findet, kann sich gerne bei Hagen Stegmüller unter 015114445391 melden. Ein Exemplar wird dann frei Haus geliefert.